Ganztagesbildung

Das Ganztagsangebot bietet die Möglichkeit für Bildungsangebote auch am Nachmittag. Die Schule soll nicht nur als Lernort, sondern auch als Lebensraum wahrgenommen werden. Selbstständiges Lernen, Arbeitsphasen mit Lernbetreuung und verschiedene Arbeitsgemeinschaften (Übersicht der AGs) fördern eigenständiges und kreatives Arbeiten. Mehr Information über Förderung an der BIL-Schule erhalten Sie hier.

In den Eingangsklassen des Gymnasiums und der Realschule legt der Unterricht besonders großen Wert auf individuelles Lernen. Die Schülerinnen und Schüler werden auch zu eigenverantwortlichem Lernen erzogen. Dies bedeutet unter anderem: Erweiterung der wöchentlichen Lernzeit in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik um je 2 Wochenstunden, 4 Stunden im Klassenverband, 2 Stunden individuelles, selbstständiges Lernen im Lernatelier. Ergänzend zu den allgemeinen Leistungsnachweisen wie Halbjahresinformation und Zeugnis gibt es Portfolios zum Lernverlauf und zu den inhaltlich erworbenen Kompetenzen. Bei mangelnden Leistungen in den Hauptfächern findet eine gezielte und zeitlich befristete Nachhilfe (Lerncoaching) statt.
Im Stundenplan der 7. bis 9. Klassen sind Übungsstunden integriert, in denen die Schülerinnen und Schüler selbstständig und in eigenem Lerntempo Aufgaben bearbeiten, um die Lerninhalte zu festigen und zu vertiefen. Dabei haben sie immer auch die Möglichkeit, die Lehrerkräfte um Unterstützung zu bitten. Diese erklären die Lerninhalte dann nochmals individuell.
Die Schülerzahl ist derzeit auf maximal 24 Schüler beschränkt. Kleine Klassen in allen Schularten und Klassenstufen beeinflussen den Lernprozess in positiver Weise und schaffen ein besseres Umfeld für konzentriertes Arbeiten und ein soziales Klima innerhalb der Klasse. Der Lehrer hat mehr Zeit pro Schüler und kann eine intensivere Beziehung zum Schüler aufbauen; es bleibt mehr Zeit für den Unterricht.
Schülerinnen und Schüler, die in den Fächern Mathematik, Deutsch, Englisch und Französisch Defizite bei der Leistungsmessung aufweisen, die von grundlegender Art sind und denen im Unterricht nur noch eingeschränkt Rechnung getragen werden kann, erhalten ein fachliches Coaching/Nachhilfe.
Die Hauptaufgabe des PSP besteht in der Stärkung der schulischen Gemeinschaft und der Förderung eines angenehmen Schulklimas. Erlebens-Wert (ELW): Durch erlebnispädagogische Maßnahmen werden die Klassenstufen 5 und 6 angesprochen. Die Aktionen, die meist in der Natur durchgeführt werden, sollen die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler kognitiv, emotional und motorisch ansprechen und eine hohe Attraktivität besitzen. Durch eine anschließende Reflexion wird der Lernprozess bewusst und pädagogisch nutzbar gemacht. Weitere Aktivitäten des Service-Points sind: Durchführung von schulischen Sozialprojekten; Einsatz von qualifizierten Schülerinnen und Schülern als Senior Classmates; pädagogische Programme im Hinblick auf das angemessene Verhalten; Kontakte zu ehemaligen Schülerinnen und Schülern.
Die Mahlzeiten werden in der hauseigenen Küche seitens unserer Köche zubereitet. Dabei legen wir besonderen Wert auf: frische, saisonale und regionale Produkte, schonende Zubereitung, kein Vorratskochen, ausgewogene, fettarme Mahlzeiten ohne Geschmacksverstärker, vielfältige, kostenlose Salatbar, kompetentes Fachpersonal, moderne Küchenausstattung, tägliche Vielfalt, vegetarische und nicht-vegetarische Mahlzeit, international ausgerichtete Küche, regelmäßige Auswertung der Mahlzeiten.
Vollwertiges Essen und Trinken sind wichtige Voraussetzungen für die optimale körperliche und geistige Entwicklung unserer Kinder. Daher ist eine ausgewogene Ernährung Teil unseres pädagogischen Konzeptes. Das gemeinsame Mittagessen bietet unseren Lehrern und Schülern eine andere Umgebung, sich kennenzulernen. Genauso wie bei Freizeitangeboten können sie sich beim Essen auf einer entspannten und persönlichen Ebene begegnen.
Unsere Schülerinnen und Schüler haben in Freistunden und in der Mittagspause die Möglichkeit, die Bibliothek, das zentrale Herzstück unserer Schule, zu nutzen. In einer ruhigen Atmosphäre kann, je nach Interesse, ein Comic, aber auch ein spannendes Sachbuch gelesen werden. Die Bibliothek bietet für allen Altersgruppen ein breit gefächertes Angebot an Erzählender Literatur und Sachliteratur. Alle Medien können selbstverständlich auch entliehen werden.
Mit dem Zugang zu Literatur und Wissen verbessern unsere Schülerinnen und Schüler ihre Lesekompetenz und lernen, Medien kritisch und zielführend für eigene Zwecke zu nutzen. Einführungen in die Bibliotheksarbeit legen die Grundlage für die Ausbildung dieser Medienkompetenz.
Unsere funktionelle Möblierung bietet Sitzgelegenheiten für ein entspanntes Lesen, aber auch Schreibtische für ein individuelles, intensives Arbeiten. Als heller, einladender Raum versteht sich die Bibliothek aber auch als Unterrichtsraum und kann für alle Unterrichtsfächer genutzt werden.
Das differenzierte und individuelle Förder- und Coachingkonzept unserer Schule sieht vor, dass jeder Schüler bis zur 10. Klasse mit dem Lernplaner arbeitet.Der Lernplaner ist ein wichtiges Arbeitsinstrument, welches sorgfältig, sauber und ordentlich zu führen ist. Er hilft bei der Planung und zeitlichen Organisation der Aufgaben, in dem er unsere Schüler für das Eintragen der Aufgaben, das Führen des Leistungsspiegels, das Nachtragen und Aufarbeiten des versäumten Lernstoffes und der erteilten Aufgaben verantwortlich macht. Dies alles geschieht mit Hilfe der Fachlehrer, Lernbegleiter, Mitschüler und der Eltern. So legen wir als Schule die Grundlage für selbstgesteuertes und eingenverantwortliches Lernen.​ Ein Auszug aus dem Lernplaner:

 

 

Termine

Jun
28

28.06.2017 - 30.06.2017

Jul
7

07.07.2017

Jul
14

14.07.2017

Jul
21

21.07.2017

Jul
22

22.07.2017

Jul
26

26.07.2017